Kehr- und Winterdienst

Im Rahmen unserer Serviceleistungen führen wir auch Kehr- und Winterdienste durch. Je nach Größe der zu reinigenden Flächen wird mit Handgeführten oder vollautomatischen Maschinen gearbeitet.

Kehrdienst

Beim Kehrdienst wird mit 2 unterschiedlichen Verfahren gearbeitet. Die Handgeführten Geräte arbeiten nach dem Überwurf- Prinzip und die vollautomatischen Maschinen arbeiten nach dem Kehrsaug- Prinzip. Nach der Ermittlung der zu reinigenden Flächen wird sich auf ein Verfahren festgelegt. Grundlage für eine Kalkulation ist selbst- verständlich der Reinigungsturnus. In der Regel wird der Kehrdienst monatlich, 2x monatlich oder wöchentlich durchgeführt.

 

Winterdienst

Im Winterdienst unterscheidet man folgende Techniken, die je nach Witterungslage zur Anwendung kommen: Schneekehren Schneeräumen Schneeschleudern (Schneefräsen) Streuen von Sand, Split und Salz Durch Schneekehren wird erster Neuschnee und Schneematsch mit der Kehrmaschine (als Anbaugerät einer Mehrzweckmaschine) beseitigt. Damit wird wirkungsvoll die Glättebildung verhindert, da bei entsprechender Drehzahl der Kehrmaschine der Boden sehr sauber gefegt wird.

 

Das Schneeräumen kommt für normale Schneehöhen unter Verwendung des Schneeräumschildes zum Einsatz. Je nach Einsatzort kann der Schnee durch einfache Verstellung des Schildes nach links oder rechts abgelegt oder zu Haufen zusammengeschoben werden. Schneeschleudern kommen zum Einsatz bei hohem Schnee und bei Schneeverwehungen, d.h. dort, wo ein Schneeräumschild ungeeignet ist.

 

Der Schnee wird von kräftigen Schaufelblättern erfasst und durch einen Auswurfkamin fortgeschleudert. Auswurfweite, -richtung und -winkel lassen sich einstellen. Eis- und Schneeglätte sind Einsatzgebiete für Sand- und Salzstreuer. Abgesehen vom Schneekehren muss praktisch nach dem Schneeräumen und -schleudern auf dem meist gefrorenem Boden Salz oder Sand gestreut werden. Beim Streuen müssen die örtlichen Vorschriften beachtet werden.

 

Aus Gründen des Umweltschutzes verzichtet man vielfach auf Streusalz, so dass kommunale Verordnungen nur salzfreie Streumittel zulassen. Diese Dienste werden je nach Bedarf für den Kunden auf Anforderung, oder bei einem Pauschalvertrag selbständig ausgeführt. In der Regel wird für die Monate November bis März eine Pauschale vereinbart, in der die Maschinenvorhaltekosten, sowie die Winterdiensteinsätze enthalten sind. Als Grundlage zur Kalkulation dient hier der durchschnittliche jährliche Schneefall der letzen 10 Jahre.